Niederschrift über die Versammlung am 16. November 2016 , im “Bürgerhaus Bochum – Hamme.

 

Werte Teilnehmerrinnen,

werte Teilnehmer,

 

gegen 19 10  Uhr begrüßte Martin Oldengott die Teilnehmer und eröffnete die 4. Versammlung in 2016.

Zur Versammlung wurde frist- und formgerecht unter Angabe der Tagesordnung eingeladen.

 Es ist kein Antrag zur Änderung / Erweiterung der Tagesordnung eingegangen. Daher gilt die Tagesordnung als genehmigt.

 Es wurde eine Anwesenheitsliste ausgelegt.

 

Tagesordnung

1.Begrüßung/Feststellung der Tagesordnung

2. Aktuelle Entwickelungen zur „Deponie Marbach“

                (Bericht aus der 3. öffentlichen Sitzung des Anwohnerbeirats)

                3. Weihnachtsmarkt (Stand der Vorbereitungen)

                4. Nachhaltigkeit nimmt Quartier (Bericht)

5. Verschiedenes

a) Farbliche Gestaltung Umspannhaus Feldsieper/Wannerstr.

b) Verlegung Containerstandort Von der Recke Str.

 

In einer Gedenkminute gedachten wir unserem verstorbenen Gründungsmitglied Winfried Burghardt.

Folgender Nachruf wurde verlesen:

 

Am 23. September 2016 ist Winfried Burghardt gestorben. Er wurde 74 Jahre alt. Winfried Burghardt gehörte zusammen mit Rudi Malzahn und Bernd Reitmayer zu den Initiatoren der Hammer Runde. Es ist auch sein Verdienst, dass

Protokoll, Versammlung 16.11.2016                                                                                              - 2 –

 

 am 19. Mai 2008 ihre  erste Versammlung stattfinden konnte. Lange Zeit war er Mitglied des Vorstandes. Er hat sich, soweit es seine Gesundheit zuließ, bis zu

letzt an Aktionen der Hammer Runde beteiligt. Dankbar denken wir an die selbstgebackenen Plätzchen, die er für die Kinder beim Schmücken des Weihnachtsbaumes gespendet hat. Wir werden Winfried Burghardt als einen fröhlichen und freundlichen Menschen in Erinnerung behalten.

 

 2. Aktuelle Entwickelungen zur „Deponie Marbach“

Zur 3. öffentlichen Sitzung des Anwohnerbeirats, im Saal der SELK Kreuzgmeinde, wurde am 27. Oktober durch Outokumpu Nirosta GmbH eingeladen.

 

Nach Schließung des Outokumpu - Stahlwerks in Bochum, an der Essener Str., Ende Juni 2015, wird Schlacke der Deponie zugeführt. Zurzeit wurden ges. 175.000 t vom Lager Thiemannshof deponiert.

 

Auf der Deponie haben aufgrund der Arbeiten umfangreiche Massenbewegungen stattgefunden:

2014; wurden für den1. Bauabschnitt 29.000 t Material angeliefert und 38.000 t umgelagert.

2015 wurden im 2. BA ca. 147.000 t Material angeliefert und 150.000t für die

Profilierung umgelagert.

2016 wurden für den 3. BA 149.600 t Material angeliefert und ca. 20.000 t intern umgelagert.

Es wurden ca. 30.000 m2  Kunststoff – Dichtungsbahnen mit 2,5 mm Stärke als Basisabdichtung als auch als Oberflächenabdichtung verbaut.

Die vorgenannten Materialien aus der Mengenaufstellung sind Baumaterialien( Reku - Böden, Tragschichten, Drainage, Entwässerungsschichten etc.)

Die Baumaterialien wurde per LKW angeliefert, in der Spitze 460 LKW/Tag.

 

Das gesamte Areal, nach dem Stand der heutigen Deponie-Technik gebaut, macht einen guten Gesamteindruck. (Reifenwaschanlage, Regenrückhaltebecken, Sickerwassersystem; Immissionsmessstellen)

 

Da durch die Stilllegung des Stahlwerks, keine Schlacke mehr anfällt, stellt sich für Outokumpu die Frage, nach der Kosten und Nutzung der freien Deponiekapazitäten von ca. 1.000.000 t.

Outokumpu beabsichtigt, eine Anfrage bei der Bezirksvertretung in Arnsberg zu stellen, dass Material auch von Dritten auf der Deponie eingelagert werden kann.

 

Hierzu gibt es bereits offizielle Reaktionen aus dem Rathaus und den etablierten Parteien.

 

Protokoll, Versammlung 16.11.2016                                                                                              - 3 –

 

3. Weihnachtsmarkt (Stand der Vorbereitungen)

Die Wiederbelebung ist geglückt. Am Samstag, 26. November, gibt es wieder

einen Weihnachtsmarkt in Hamme. In der Zeit von 13:00 -19:00 Uhr wird es auf dem Außengelände und in den Räumlichkeiten der SELk Kreuzgemeinde an der Gahlenschen Str. Stände geben, an denen man sich mit Glühwein, oder

Kaffee aufwärmen kann. Seinen Hunger kann man mit herzhaftem vom Grill, Reibekuchen und orientalischen Veggie-Spezialitäten stillen.

Auch süße Gaumen kommen auf ihre Kosten, bei Plätzchen, Waffeln und Kuchen.

Im großen Saal gibt es einen Handarbeitsmarkt, Gestecke, Schmuck, Holzdekorationen, Marmeladen und Liköre. U. a. gibt es Liedbeiträge und Theaterstücke.

Zu den Highlights des Tages gehören der Besuch des Nikolaus um 17:00 Uhr und eine große Tombola.

 

4. Nachhaltigkeit nimmt Quartier (Bericht)

Die Förderung des Spiel – und Bolzplatzes steht im Einklang mit der Quartierserneuerung, die in Hamme zurzeit auf den Weg gebracht wird.

In der Steuerungsgruppe des Netzwerks “Nachhaltigkeit nimmt Quartier“.

in Hamme diskutieren Vertreter aus Bürgerschaft, Wohlfahrtsverbänden, Verwaltung und Politik.

Ziele des Projektes sind es, die Lebensqualität im Stadtteil zu erhöhen, das soziale Miteinander zu stärken und die Umwelt sowie das Klima zu schützen.

 

Eine gute Nachricht für unseren Stadtteil: Das Stadtentwicklungsministerium des Landes NRW fördert die Überarbeitung und Neuausstattung des Spielplatzes im Hammer Park.

Die Fördersumme für einen neuen Spiel- und Bolzplatz  beträgt 243.000,-€ (=90%)
Das heißt insgesamt 270.000,-€ (= 100%) stehen für den Hammer Park
bereit.

Für den Ausbau des Kinderspielplatzes, der neuen Kita, an der Gahlenschen Str. stehen 60.000 € zur Verfügung.

 

5.Verschiedenes

Die Wände des Trafo-Hauses Feldsieper Str. / Wanner Str. wurden durch Kaotenmit Farbe verschmiert.

Durch Kontaktaufnahme mit den Stadtwerken Bochum und einem Graffiti –Künstler, sollen die Wände wieder ansehbar gestaltet werden.

 

Der Container Stellplatz an der unteren Von der Recke Str. gibt seit langen

Anlass zu Beanstandungen. Trotz Sonderreinigungen durch den USB ist der Platz immer wieder zugemüllt. Der Stellplatz soll verlegt werden.

 

Protokoll, Versammlung 16.11.2016                                                                                              - 4 –

 

Das Areal an der Overdykerstr. ist gemäß Bebauungsplan Nr. 924 für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen.

 Nachdem keine weiteren Wortmeldungen mehr vorlagen, bedankte sich Martin Oldengott für das Erscheinen und die interessanten Wortbeiträge und schloss die Versammlung gegen 20 30 Uhr.

 

 

 

Versammlungsleiter    Protokollführer

Martin Oldengott                                                                                                              Horst Breuning

 

Werbung 1

Test Buttons

Werbung 8

Fahrschule_Jahnke

Werbung 2

Test Buttons

Werbung 3

Fahrschule_Jahnke

Werbung 4

Blumenhaus Reitemeier

Werbung 5

Blumenhaus Reitemeier

Werbung 9

FreeArt

Werbung 10

Werbung 11

Gleim

Werbung 12

Werbung 7

Werbung